WILLKOMMEN IN DEINEM SCHATTENREICH

By Jennifer / Oktober 28, 2018
Willkommen in deinem Schattenreich
Die Kraft der Halloween – Samhain- Zeit

Ja, ich weiß: Halloween scheint ganz schön verhunzt worden zu sein, durch die amerikanische Form, dass die Kinder zu Halloween von Haus zu Haus ziehen um Naschi zu bekommen. Aber anstatt das ganze Fest zu verteufeln, lade ich dich ein mit mir die uralte Kraft der Halloween-Samhain-Zeit wieder zu ergreifen. Auch wenn es derzeit in stark abgewandelter Form gefeiert wird, können wir doch dankbar sein, dass die alten Feste eben nicht verloren gegangen sind. Dass die Kirche es nicht geschafft hat diese uralten Zeitqualitäten zu verbannen.
Zeitqualitäten wirken und je mehr du wieder dich mit deiner Seelenqualität verbindest, desto intensiver wirst du die Qualitäten der Zeit fühlen, wahrnehmen und ja, ihre Geschenke ergreifen. Dabei ist es dann eigentlich gleich, ob du die Zeitqualitäten der Astrologie, des Mayakalenders, der Naturmagie oder eine andere für dich erfährst. Jede hat ihre Kraft, ihre Bedeutung, ihre Geschenke für dich. Sie alle können uns dabei unterstützen uns selbst zu erkennen, uns selbst wieder mehr zu leben und zu entfalten.
Bedingt durch meine Verbindung zu nordischen alten Hochkulturen liebe ich die Zeitqualitäten der naturmagischen Kulturen. Zu diesen gehört die Zeitqualität Halloween oder Samhain. Wir alle konzentrieren uns hierbei gerne auf diese eine besondere Nacht, den 31. Oktober. Aber um es gleich vorneweg zu sagen. Bei diesen Festen handelt es sich immer um Energien, die länger wirken, als nur eine Nacht. Der 31. Oktober läutet die Samhain Zeit ein. Ihre Ausläufer spürst du vielleicht schon Tage oder Wochen vorher. Die Zeitqualität läuft dann bis zur nächsten großen Zeitqualität, die mit Yule am 21. Dezember eröffnet wird.
Mit Samhain beginnt die Zeit der Schattenarbeit in all ihren Aspekten. Und ja, es sind nicht unbedingt die leichten Themen, die uns in dieser Zeit begegnen. Samhain bringt in unser Leben das Bewusstsein der eigenen Sterblichkeit, der eigenen Unzulänglichkeit, der eigenen Abgründe. Er spiegelt uns die nicht so schönen Seiten unseres Seins. Die Zeitqualität lädt uns ein aufzuhören so zu tun als ob… als ob alles in Ordnung ist, als ob es uns nichts ausmacht jeden Tag ums Geld zu kämpfen, um Liebe, um Anerkennung, um die eigene Existenz oder was auch immer bei dir gerade Thema ist. Vor Samhain kann der oberflächliche Schein nicht bestehen. Er schaut tief in unsere Seele und holt das hervor, was wir lieber tief begraben lassen wollten, weil es eben unsere nicht so schöne Seite zeigt. Es ist nicht unbedingt eine leichte, locker-flockige Zeitqualität, die der November und ein Teil des Dezembers mit sich bringt. Das Licht nimmt ab, die Dunkelheit wird größer – doch diese Dunkelheit lädt uns ein den Schatz unseres wahren Seins aus den Tiefen hervor zu holen.
Die Magie der Ahnen
Wie tief wir in diese Schattenarbeit einsteigen, dass bleibt jedem selbst überlassen. Mit Samhain kommt aber eine Kraft in unser Leben, wenn wir es zulassen, die uns stärken kann, die uns bei unseren Seelen-Entwicklungsprozessen unterstützen kann und sehr machtvoll ist: es ist die Kraft der Ahnen. (ACHTUNG: wir fassen den Begriff „Ahnen“ häufig zu klein. Wir denken dann an unsere Großeltern und vielleicht noch die Ur-Großeltern. Aber „Ahnen“ meint die große Energie der Seelenerfahrungen, die in der Vergangenheit vom Kollektiv gemacht worden. All diese Erfahrungen sind gespeichert, wie in einer großen Bibliothek und warten darauf, dich auf deinem Lebensweg zu unterstützen. Gleichgültig welches Thema du hast, glaub es mir, in der großen Ahnen-Bibliothek wirst du fündig werden und Antworten auf deine Fragen finden). Die Ahnenenergie ist nicht böse, gemein oder rachsüchtig. Die Ahnenenergie möchte uns unterstützen und helfen ein erfülltes Leben zu führen.
Leider haben wir in unserer Kultur und in dieser Zeit das Ehren der Ahnen und den achtsamen Umgang mit der Ahnenenergie auf ein Minimum heruntergefahren. Doch die Zeitqualität Samhain kommt, wieder und wieder, ein jedes Jahr, öffnet seine Türen und schenkt uns damit die Möglichkeit dies zu ändern. Wieder in Kontakt mit der Ahnenenergie zu treten und das große Potenzial des Kollektivs für uns zu nutzen (am Ende dieses Artikels gebe ich dir eine kleine Anregung mit, wie du mit der Ahnenenergie und den Themenfeldern von Samhain arbeiten kannst – vielleicht magst du es ja mal ausprobieren).
Die eigenen Abgründe
Wir als Seele sind vollkommen. Vollkommen meint aber eigentlich nichts anderes, als das du alle Aspekte des Seins in dir trägst. Den niedersten Ausdruck bis zum höchsten, alles ist in dir bereits vorhanden und du entscheidest, welchen Ausdruck du in die Welt bringst. Wir haben immer die Wahl. Und ja, seien wir ehrlich: jeder von uns entscheidet sich (häufig unbewusst und aus einem emotionalen Moment heraus) mal, einen nicht so schönen, leuchtenden Ausdruck seiner Selbst in die Welt zu bringen: wir schimpfen, wir beschuldigen, wir lügen, wir übervorteilen, wir lästern, wir manipulieren und so weiter. Und das ist der Punkt wo Samhain unbequem ist und ja, nicht so beliebt. Er pustet all den bunten Glitterstaub den wir gerne über unseren „Verhaltens-Scheiß-Haufen“ (ja, ich sag es mal so krass) streuen, weg. All die Ausreden, die wir gerne benutzen, warum wir uns „schlecht“ verhalten haben (eine miese Kindheit, einen miesen Job, kein Geld, keine Liebe usw) bleiben vor den Augen von Samhain eben nicht bestehen. Mit Samhain geht es an die Substanz und all der „Licht-und-Liebe-Hokuspokus“ wird auf Herz und Nieren geprüft: Bist du wirklich schon so erleuchtet? Wo stehst du wirklich mit deinen Gedanken, Worten, Taten, mit deinem ganzen Sein? All die Scharaden, die wir im hellen Sonnenlicht unbehelligt spielen konnten, finden mit Samhain ihr Ende. Das Licht wird ausgeschaltet und jetzt offenbart sich, wie hell du wirklich selber scheinst. Es zeigen sich, wo deine dunklen Flecken sind, wo deine Abgründe zu finden sind. Und ja, das ist großartig. Ich liebe diese Energie. Bringt sie uns doch weg von all den oberflächlichen Spielereien zur wahren Substanz deines „Ich bin“. Die Zeitqualität von Samhain unterstützt uns dabei in die eigene Wahrhaftigkeit zu gelangen. Sie lässt uns erkennen, wer wir waren, wer wir jetzt sind und legt den Grundstein für unsere Entscheidung, wer wir zukünftig sein wollen.
Die eigenen Ängste
Mit diesen beginnenden Erkenntnissen treten häufig unsere Ängste hervor. Und zwar, die wirklich tiefen Ängste vor unserem eigenen Sein. Hört sich das verrückt an? Ja, es ist verrück und doch alltägliche Praxis. So viele Menschen, die Angst haben in ihre wahre Größe zu gehen. Die Angst sich zu zeigen, die Angst ehrlich zu sein, die Angst vor Ablehnung und Einsamkeit, die Angst schwach zu sein, die Angst nicht liebenswert zu sein. So unglaublich viele Ängste, die wir häufig unbewusst mit uns herumtragen, die aber maßgeblich unser Verhalten beeinflussen. Doch je mehr Samhain uns einlädt in unseren eigenen Schatten zu schauen, desto mehr erkennen wir eben auch unsere darin verborgenen Ängste vor dem Leben und unserem eigenen Sein. Wie oft haben wir uns vielleicht schon von anderen anhören dürfen, wir sollen nicht so oder so sein: „Sei nicht so zimperlich“, „Sei nicht so albern“, „Sei nicht so dominant“, „Sei nicht so vorlaut“, „Sei nicht so egoistisch“, „Sei nicht so gemein“, usw. Natürlich wollen wir dazugehören, natürlich wollen wir nicht alleine sein, natürlich möchten wir, dass unser Umfeld uns mag und dann nehmen wir uns all die „Sei nicht so…“ Aussagen zu Herzen und fangen an uns zu verrenken, um dem anderen zu gefallen. Aber Samhain stellt nur eine Frage an dich: „Gefällst du dir selbst?“ Das ist die Frage auf die es ankommt. Gefällst du dir selbst mit dem, was du denkst, mit dem, was du sagst und mit dem, wie du handelst? Kannst du dich selbst so lieben? Kannst du dir selbst dafür vergeben? Unabhängig davon, was andere von dir halten, erwarten oder von dir fordern. Das ist hier die große Kunst: die Erwartungen und Anforderungen der anderen beiseite zu schieben und ruhen zu lassen. Die Samhain-Zeitqualität bringt den Fokus rein auf dich: Gefällst du dir selbst? (und es geht hier nicht um Oberflächlichkeiten, ob du nun dick oder dünn bist, ob du eine schöne Nase hast oder nicht – es geht hier wirklich um dein SEIN: gefällt es dir, wie du mit deinen Kindern umgehst? Mit deinem Partner? Mit deinen Eltern? Mit dir selbst? Gefällt es dir, was du sagst? Gefällt es dir, wie du dich verhältst gegenüber anderen Menschen? Gefällst du dir?
)Samhain öffnet die Tür, damit wir unsere Ängste vor uns selbst und unseren Stärken, Potenzialen, vor dem uns selbst Zeigen, mutig anschauen können und antworten auf die Frage finden: Wer war ich – wer bin ich und wer möchte ich ab jetzt sein. Welches Licht möchte ich in die Welt bringen? Welches Licht kann in mir erstrahlen und die Welt ein Stückchen heller machen? Ist doch eigentlich wundervoll, oder? Mit der Samhain-Qualität hören wir auf Scharaden zu spielen, hören wir auf, uns Dinge vorzumachen, hören wir auf an der Oberfläche herum zu wabern. Mit dieser Qualität tauchen wir hinab in die Tiefe unseres Selbst, um uns zu erkennen und mehr und mehr uns selbst zu leben.
Der eigene Tod
Und hier kommt vielleicht die größte Angst ins Spiel: unser eigener Tod. Hierbei geht es jetzt nicht unbedingt um den wirklich physischen Tod (der natürlich auch eine große Rolle spielen kann). Aber es geht eher um den Tod unseres alten Selbst. Je mehr wir erkennen wer wir sind und wer wir wirklich sein wollen, desto mehr werden wir eingeladen Schritte zu gehen, die das alte Selbst überwinden und uns zu unserem neuen Selbst hinführen. Das bedeutet aber auch zeitgleich, dass unser altes Selbst stirbt und zurück gelassen wird. Davor haben wir häufig –wenn auch unbewusst- Angst. Wir wissen eigentlich nie, wie das Neue sein wird. Unser neues Sein, unser neues Leben, unsere neuen Potenziale. Wir wissen nicht, ob es besser sein wird, als das Alte. Ob es uns damit besser gehen wird. Wir haben Angst vor der Veränderung, vor der Enttäuschung, wenn die Veränderung nicht die Verbesserung bringt, die wir erwarten. Und ja, Transformation ist die Geburt unseres neuen Sein. Und ja, ich weiß, es gibt leichte Geburten, aber es gibt eben auch die Geburten, die es echt in sich haben. Wir dürfen davor Angst haben. Angst ist nichts Tragisches. Aber wir dürfen diese Angst eben auch meistern, damit wir in unser größeres Sein finden. Samhain kann uns dabei unterstützen, diese große Angst vor dem eigenen Tod zu meistern. Den Mut zu finden uns dieser Angst zu stellen und dann einzutauchen in unser wahres Selbst. Nicht vergessen: nichts muss sofort perfekt sein, wir dürfen uns selbst erfahren in unserem Zeittempo, in unserem Seelenrhythmus.
Samhain bringt so viele Geschenke, wenn wir bereit sind uns für diese Zeitqualität zu öffnen. Und hier kommen wir jetzt noch mal zu der wirklich tollen Ahnenenergie. Diese Energie ist nämlich genau hier für uns da, um uns in diesen Selbstfindungsprozessen zu unterstützen. Uns Kraft zu geben, uns Mut zu verleihen, ja uns energetisch zu stärken und uns zu ermutigen, uns ein Leben und vor allem ein Sein in Fülle und Freude zu zugestehen. Wir dürfen großartig leben, wir müssen uns nicht abfinden. Wir müssen nichts, wir dürfen. Wir dürfen unsere Flügel ausbreiten und dorthin fliegen, wo unsere Träume uns hinleiten, großartig, einzigartig und wunderschön. Die Ahnen sind an unserer Seite, der Wind unter unseren Flügeln damit wir unsere Reise durch unser erfülltes Leben beginnen können
.Vorschlag für die Nacht des 31. Oktobers und die Zeit danach bis zum 21. Dezember:
Die Arbeit mit der Ahnenenergie
Es ist wirklich ganz einfach und gar nicht so aufwendig. In dieser Zeit bekommt man in fast jedem Supermarkt „Grablichter“, das sind die „Kerzen“ in den roten Behältern. Sie kosten wirklich nicht viel und eignen sich hervorragend für die Ahnenarbeit. Wenn du magst, besorge dir ein paar davon .Das ist der erste Schritt.
Nimm dir nun die Zeit dich selbst ehrlich zu betrachten. Wir können in der Samhain Zeit mit unterschiedlichen Aspekten arbeiten. Ich mache dir hier einen Vorschlag für Erfüllung. Finde für dich nun heraus, wo du dich nicht erfüllt fühlst in deinem Leben. Was frustet dich gerade so richtig. Ist es dein Beruf? Deine finanzielle Situation? Deine Beziehung zu (Partner, Kinder, Eltern, Freude)…?Wenn du diesen Punkt gefunden hast, der dich am meisten frustet, dann versuche eine Formulierung zu finden, was du erfüllt erfahren möchtest und schreibe es auf. Wie z.B. Ich möchte eine erfüllte, glückliche Partnerschaft zu meinen Kindern führen. Oder: Ich möchte einen Beruf ausüben, der mich erfüllt auf allen Ebenen des Seins: geistig, finanziell usw. Oder: ich möchte endlich dort leben, wo ich mich zu Hause fühlen, wo ich mich willkommen fühle, wo ich Wurzeln schlagen kann und wo ich mein Potenzial voll erfüllt ausleben kann. Oder, oder, oder. Finde deine Worte (die eigenen Worte sind für den eigenen Schöpfungsprozess immer die machtvollsten).
Wenn du deine Formulierung gefunden und aufgeschrieben hast, gehe mit deinem Grablicht nach draußen (Garten, Balkon, Friedhof oder an deinen Lieblingsplatz in der Natur). Gönne dir eine Zeit der Ruhe und rufe die Ahnen an. Wie: „Geliebte Ahnen, ich danke euch für eure liebevolle und kraftvolle Unterstützung. Ich möchte jetzt (wiederhole deinen Erfüllungswunsch, den du aufgeschrieben hast) erfahren. Ich danke euch, dass ihr mir dabei helft, meine Träume wahr werden zu lassen. Ich ehre den Weg, den ihr vor mir gegangen seid, ich ehre den Weg, den ich gehe. Gemeinsam bringen wir Licht in die Welt“ (so oder so ähnlich. Finde auch hier deine eigenen Worte, die aus deinem Inneren kommen möchten)
Dann zünde dein Grablicht an, verbrenne daran deinen Zettel und lasse wenn möglich das Grablicht, die Nacht über brennen bis es leer ist. Du kannst dieses Ritual in der Samhain Zeit wiederholen. Oder einfach dir im Dunklen die Zeit nehmen mit der Ahnenenergie ins Gespräch zu gehen. Fragen zu stellen, Antworten empfangen, einfach die unterstützende Energie spüren. Folge hier deinem Gefühl, was du machen möchtest Finde Antworten auf die Fragen: wer warst du - wer bist du jetzt und wer möchtest du zukünftig sein.
.Ich wünsche dir von Herzen eine wundervolle Ahnenverbindung und vor allem die Erfüllung deines Lebens. Alles Liebe, deine Jennifer
Und nicht vergessen: wenn du tiefer in der Seelenarbeit einsteigen möchtest, die urvertrauen akademie bietet viele tolle online Kurse hierfür an. Einen empfehle ich dir hier, die anderen kannst du dir unter folgender Seite anschauen: Link zu urvertrauen Kurs Seite
Weiterführender Online Kurs in der urvertrauen Akademie
Erfüllung - die Zeit ist gekommen ein wirklich erfülltes Leben zu leben - ein urvertrauen original online Kurs - 21 Schritte zu einem erfüllten Leben
Weiterführende Artikel zu diesem Themengebiet
Marionette Sein im eigenen Leben - auf der Suche nach der eigenen Größe
6 Schritte zur Erfüllung
deines Seelenplans
Die Suche nach der
eigenen Lebensaufgabe
About the author

Jennifer

Jennifer Weidmann - Gründerin von urvertrauen Ich nehme dich mit auf eine fantastische Reise zu deiner Seele, in die Welt der Engel oder Magie. Ich folge meiner Berufung, teile meine Wahrheit mit dir. Lass uns gegenseitig berühren, inspirieren, schöpfen und die Welt und unsere kostbare Lebenszeit so einzigartig und wundervoll wie möglich machen. Schön, dass du da bist.

Leave a comment:


%d Bloggern gefällt das: