4 Zeichen für Co-Abhängigkeit deines Inneren Kindes

By Jennifer / August 6, 2018
4 Co-Abhängigkeits- Verhalten deines verletzten Inneren Kindes in deinen Beziehungen

Auf Wunsch von vielen Lesern tauchen wir heute in das sehr komplexe Thema Co-Abhängigkeit ein. Wir beleuchten das Thema in Verbindung zu deinem Inneren Kind und an welchen Zeichen du selbst erkennen kannst, ob hier ein verletztes Ego Kind bei dir am Werken ist in deinem Verhalten zu anderen Menschen, vor allem in deinen partnerschaftlichen und familiären Beziehungen.Es ist sehr selten, dass wir unseren Seelenanteil „INNERES KIND“ wirklich in seiner vollen Kraft und Schönheit leben.

Häufig stellt sich vor dieses heile Innere Kind, das verletze Ego-Kind, welches die Wunden der zwischenmenschlichen Beziehung aus deiner jetzigen Kindheit mit sich weiter herum trägt und daraus Verhaltensmechanismen entwickelt hat, die es schützen sollen.Das ist absolut verständlich. Wie immer: es gibt hier überhaupt keine Schuldzuweisungen. Es gibt immer einen Grund warum wir agieren, wie er es nun mal eben tun. Aber es gibt Verantwortung. Die Selbst-Verantwortung für dich und dein Leben, deine Lebenszeit und was du daraus machst, möglichst das Beste für dich zu wählen.Co-Abhängigkeit ist immer ein Spiel zwischen dir (wenn du co-abhängig bist) und einem Gegenüber. Wenn wir co-abhängig sind, dann sind wir in Wirklichkeit auch abhängig, nur häufig nicht so offensichtlich, wie die Abhängigen, mit denen wir das co-abhängige Spiel gerne spielen (wie z.b. Alkoholismus, Drogen, Sex, Arbeit usw.). Aber trägst du Co-Abhängigkeit in dir, dann spielst du das Spiel so gut wie mit jedem Menschen in deinem Leben, weil es ein Grundverhaltensmuster ist.

Wir geben gerne die Schuld für unser Verhalten dem Abhängigen. Wäre er nicht abhängig, dann würden wir ja ganz anders sein. Aber wenn wir ehrlich sind, stimmt das meistens nicht. Durch unsere eigene Abhängigkeit verhalten wir uns so, dass wir gerne wieder neue Abhängige in unser Leben ziehen, die vielleicht nicht den Stempel Alkoholiker tragen, aber uns ausnutzen, unsere Kräfte nehmen und nichts zurückgeben.Es ist ein sehr trickreiches Spiel und die Muster dahinter zu durchschauen, dass kann Jahre dauern – muss nicht, aber kann. Fast alle Co-Abhängigen haben ein Inneres Kind Thema und das wollen wir heute mal etwas tiefer beleuchten. Wenn die Punkte auf dich zutreffen, dann sei bitte achtsam mit dir. Gehe immer nur so tief, wie du es gerade tragen kannst. Sei dir selbst die beste Mutter und der beste Vater und pass gut auf dein verletztes Inneres Ego Kind auf. Denn genau das können wir jetzt sein: die/der Erwachsene, der das verletze Ego Kind geistig in die Arme nehmen kann und ihm das gibt, wonach es sich so sehr sehnt: nach Liebe, Geborgenheit, Sicherheit, Verlässlichkeit und Frieden.Schauen wir uns nun 4 Zeichen an, die uns anzeigen können, dass wir ein co-abhängiges verletztes Inneres Kind in uns tragen.

  1. Geliebt werden um jeden Preis
In der Regel hat so gut wie keiner von uns als Kind die Erfahrung der bedingungslosen Liebe gemacht. Liebe hatte immer seinen Preis. Kommen wir nun auch noch aus einem Elternhaus in dem wir klassische Abhängigkeiten erfahren durften (wie z.B. Alkoholismus), sind wir groß geworden in einem Umfeld, in dem Liebe ein sehr unzuverlässiges Gefühl war. Je nach dem wie der Alkoholpegel war, oder die Gefühlslage bekam man Aufmerksamkeit und wahrscheinlich eine eher verkorkste Darstellung der Liebe (z.B. alles geschenkt bekommen, was man will und im nächsten Moment dafür geschimpft werden, Übergriffe jeglicher Art usw.). Die Verletzungen des Kindes gehen tief. So gut wie keine Verletzung geht so tief, wie die der Liebe. Und unser aus dieser Zeit stammende innere Ego-Kind sehnt sich so sehr nach Liebe, dass es bereit ist, dafür alles zu tun. Nur halten wir selten inne, um uns zu fragen: wie sieht eigentlich gute, gesunde, fließende Liebe aus für mich? Wie würde sich so eine Liebe zeigen?

Wir haben es nicht gelernt, niemand hat es diesem Kind gezeigt, wie wahre Liebe funktioniert, also versuchen wir so gut es irgendwie geht, Liebe in unser Leben zu holen und zu halten. Kommen wir mit einem Menschen dann partnerschaftlich zusammen, hoffen wir, dort die Liebe zu finden, nach der sich unser verletztes Innere Kind so sehr sehnt. Hier muss sie doch sein, oder?Diese Sehnsucht führt zum größten co-abhängigen Spiel, welches möglich ist. In unserer verkorksten Vorstellung von Liebe, lassen wir uns häufig von unserem Partner Dinge gefallen, bei denen wir mit klarem Verstand umfallen würden. Ein co-abhängiges Inneres Kind, dass sich nach Liebe sehnt, lässt sich vom Partner demütigen, ausnutzen, anlügen, wenn es hart kommt auch misshandeln. Dieses Kind lebt im Dauer-Schön-Rede-Modus. Schließlich ist man doch nicht umsonst zusammen. Man war doch mal so verliebt. Irgendwo ist doch der Kern der Liebe, der wird sich schon noch zeigen. Dieses verletzte Kind hat eine unglaubliche Ausdauer – bis über Jahrzehnte hinweg, ja manchmal bis zum Tod bleibt es in dieser desaströsen Verbindung, weil es immer hofft, hier noch die Liebe zu finden.Ja, es ist hart – sich dem selbst zu stellen noch viel härter.

Ich kenne dieses Spiel. Als Co-Abhängige habe ich über 12 Jahre dieses Spiel gespielt, so lange bis ich ganz unten war, völlig leer, bis ich bereit war endlich den wahren Weg der Liebe zu gehen.Das ist auch das, was dieses verletze Kind von dir als erwachsener Mensch braucht: die Auseinandersetzung mit Liebe. Finde für dich eine Vorstellung und eine Definition von einer heilen, schönen, wahren Liebe. Und ja, wenn es Schmalzfilme, Schnulzenromane und mehr sind. Das ist egal. Dieses Kind braucht ein Tor, eine Türe durch das es gehen kann, welches den Namen Liebe trägt. Und wenn es erstmal verkitscht ist, abgehoben, unrealistisch. Das ist gleich. Hauptsache es wendet den Blick von dem „verkorksten“ Ausdruck der Liebe, welches es in seinen Beziehungen derzeit führt, zum Licht, zu den Möglichkeiten, die es noch gibt, um nach und nach für sich selbst herauszufinden. Was brauche ich für eine Liebe.

 Du, als erwachsenes Ich, darfst hier Antworten für dein Inneres Kind finden: Welche Liebe möchtest du erfahren? Wie stellst du dir eine glückliche, liebevolle Beziehung vor. Es ist wichtig, dass wir hier ein Bild entwickeln, eine Vorstellung, eine Vision dessen was sein könnte. Damit wir uns mehr und mehr lösen können von unseren verletzten Vorstellung von Liebe und wie sie in einer Partnerschaft gelebt werden.Und ja, ich weiß, dass Thema kann man manchmal nicht mehr hören: Letztendlich geht es darum, dass du dir Selbst Liebe geben kannst, dass du deinem Inneren Kind die Liebe gibst, die es braucht um den verletzten Teil hinter sich zu lassen und den heilen Teil mit all seinen wundervollen Gaben in dein Leben bringt. Daher: alles, was dir selbst gut tut, ist hier eine Hilfe. Verwöhne dich selbst, versorge dich selbst, bemuttere dich selbst: koche dir schöne Dinge, esse Pralinen, pflücke dir Blumen, male dir selbst Bilder, stricke dir was., bastle dir was, schreib für dich Geschichten oder führe Tagebuch. Sorge für dich.

Mit dem Aspekt „Liebe um jeden Preis“ haben wir häufig die Tendenz uns selbst zu vernachlässigen und alles zu tun, damit es den anderen gut geht. Wir kochen ihnen ihr Lieblingsessen, wir verzichten auf eine neue Hose, damit der Partner oder die Kinder ihre Wünsche erfüllt bekommen, wir können uns keine Wellness Wochenende, damit der Partner zum Fußballspiel kann usw. Dass geht manchmal so weit, dass diese Menschen gar nicht mehr wissen, was sie eigentlich brauchen, worüber sie sich freuen würden („nein, ihr braucht mir nichts zu schenken“), wie sie sich verwöhnen können. Dass darfst du aber jetzt wieder lernen. Wenn du essen kochst, dann frage dich: Worauf habe ich eigentlich Schmeck? Wenn du die Freizeit planst: Worauf habe ich eigentlich Lust etwas zu machen? Wenn du shoppen gehst: Was möchte ich mir jetzt mal gönnen? Wenn du deine Wohnung  gestaltest: Wie möchte ich eigentlich wohnen? Frage immer auch die selbst und finde Antworten und von diesem Punkt aus, kann man dann auch mal Kompromisse schließen. Aber es ist wichtig, dass du dich und deine Bedürfnisse ernst nimmst und ihnen auch Raum zur Erfüllung bereit stellst.

  1. Bloß nicht verlassen werden
Das verletzte Ego-Kind hat häufig in seiner Kindheit erfahren, wenn ein Elternteil oder beide Abhängige waren, dass die emotionale und manchmal sogar die reale Verbindung nicht so besonders zuverlässig waren. Die Verbindung ist gestört. Mal war die Verbindung vielleicht ganz innig, mal meilenweit entfernt. Vielleicht hat man auch viele Auseinandersetzungen der Eltern mitbekommen in denen gedroht wurde, dass man geht (eventuell die Kinder –also dich-zurücklässt). Scheidung und Trennung hingen wie ein Damoklesschwert über der Kindheit. Sie ist dann nicht sicher. Der Boden auf dem man geht ist wackelig. Auf keinen Fall möchte man als Kind verlassen werden, auch wenn alles noch so schlimm ist, möchte man nicht, dass einer der Elternteile geht und einen zurücklässt. Vom Verstand her natürlich schon, aber emotional möchte man von beiden, wie ein Kind geliebt werden, behüten werden und ja, eben nicht verlassen werden. Weder emotional, noch real.

Dieses Verhalten nehmen wir mit in unser Erwachsenen Dasein und spiegeln es in unsere Beziehung wider. Der Partner soll uns bloß nicht verlassen. Ohne ihn können wir nicht sein, nicht existieren (auch wenn wir es von außen betrachtet könnten), emotional nicht. Wir brauchen den Partner. Auch hier fangen wir dann an, Verhaltensmuster und –weisen an den Tag zu legen, um den Partner an uns zu binden: Krankheiten, schlechtes Gewissen machen, nicht hinsehen, wenn er oder sie eine andere Liason nebenher hat. Wir machen uns selbst unglaublich klein, versuchen den Partner zu binden, ihm seine Freiheit zu nehmen, damit er uns– also den verletzen inneren Ego-Kind-Anteil in uns- bloß nicht zurücklässt in einem Scherbenhaufen, denn ein Kind unter gar keine Umständen tragen kann.Richtig: ein Kind.

Wir vergessen häufig, dass wir nun erwachsen sind. Wir sind nicht mehr abhängig davon, dass sich jemand anderes um uns kümmert. Wir haben die Freiheit selbst gut für uns zu sorgen. Und das ist auch genau der Schlüssel, um aus dieser Spirale herauszukommen: Sorge selbst gut für dich. Erwarte nicht, dass dein Partner sich gut um dich kümmert. Kümmere dich selbst gut um dich. Dieser Entwicklungsprozess hat sehr viel mit Selbst-Wert zu tun. Finde für dich heraus, was du dir selbst wert bist zu erfahren in deinem Leben. Möchtest du Missbrauch, Demütigungen, Verletzungen, Ablehnung, emotionale Erpressungen, Lügen, Krankheit etc. wirklich erfahren? Möchtest du das? Du darfst es, wenn du jetzt ja sagst. Du bist frei zu wählen. Aber wenn du fühlst, weißt, dass du das nicht mehr möchtest. Dass du jetzt Emotional ins Licht gehen möchtest, dann darfst du anfangen, dich mehr und mehr gut um dich selbst zu kümmern. In die Selbst-Verantwortung zu gehen und dein Leben so einzurichten, dass es dir gut geht. Und du brauchst kein schlechtes Gewissen gegenüber deinem Partner haben.

Du bist nicht seine Mutter, sein Vater, sein Kind: du bist der Partner: das bedeutet jedoch nicht, dass man sich selbst und seine Bedürfnisse für ein erfülltes Leben aufgibt und sich aufopfert. Aber wie immer, setze dich nicht selbst unter Druck. Gehe immer nur so weit, wie es sich für dich gut und stimmig anfühlt. Aber bitte: nimm dich selbst wichtig. Sei eine gute Mutter für dein verletztes Ego-Kind. Du kannst es jetzt ins Licht führen und ihm eine Welt zeigen, in der es Liebe gibt, in der es Zuverlässigkeit gibt, in der es emotional aufblühen darf. Es liegt in deinen Händen

  1. Eine heile Familienwelt
Ein verletztes Ego Kind, welches Co-Abhängigkeit entwickelt hat, möchte unter allen Umständen eine heile Familienwelt. Es sehnt sich so sehr danach. Es hat es als Kind in der Regel in seiner eignen Familien nicht erfahren. Auch wenn es sich vielleicht noch so sehr angestrengt hat ein gutes Kind zu sein, es konnte die Familie nicht heil machen. Es konnte nicht verhindern, dass ständig die Fetzen flogen, Mutter geweint hat, Vater gebrüllt hat, Drohungen ausgesprochen wurden usw.Im Erwachsenen Dasein versucht dieser Innere Kid Anteil unter allen Umständen eine heile Familienwelt aufzubauen. Alles soll perfekt sein. Kinder, Partner, das Lebensumfeld, alles soll schön und harmonisch sein. Unstimmigkeiten, Gefühle wie Wut, Streit, Zorn machen diesem Inneren Kind Anteil häufig Angst und es geht Auseinandersetzungen lieber aus dem Weg. Bloß keinen Streit vom Zaune brechen.

Es erträgt sehr viel, um nicht in die Konfrontation zu gehen. Es schluckt herunter, lässt sich Verhaltensweisen vom Partner (und auch häufig von den eigenen Kindern) gefallen, die eigentlich schon grenzüberschreitend sind, verletzend sind, unachtsam sind, ja, auch respektlos sind. Dieser Teil zieht nicht seine Grenzen. Es ist nicht Herrscher in seinem Reicht. Es ordnet sich unter, lässt andere über sich bestimmen, opfert sich auf, damit es den anderen gut geht, um eine Scheinwelt von Harmonie und Glück aufzubauen. Es geht dabei zugrunde. Aber häufig haben diese Menschen sehr viel Kraft. Sie schaffen es über Jahre hinweg, die Fassade der heilen Familienwelt aufrecht zu erhalten, bis irgendwann der Zusammenbruch kommt: in Form von Burnout, Depressionen, Krankheiten oder anderen Erscheinungsformen. Die Grenzen sind zusammengebrochen, die Vorräte ausgeschöpft und das Kartenhaus fällt in sich zusammen.

Dann spätestens ist die Zeit gekommen sein Leben zu überdenken. Aber warum so lange warten. Dein heiles Inneres Kind lädt dich ein beständig zu schauen: stimmt meine Vorstellung eines schönen Lebens (hier auch des Familienlebens) überein mit meiner Realität. Wenn nicht, was kann ich ändern. Wo werde ich übergangen, missachtet, schlecht behandelt. Du darfst lernen, deine Grenzen zu setzen. Nein zu sagen und ja, auch mal Unstimmigkeiten auszuhalten. Du musst dich nicht immer verrenken, damit die anderen sich wohlfühlen, während du kaputt gehst. Du darfst dich selbst fragen: was sind deine Träume? Wie sieht für dich ein erfülltes Leben aus? Was möchtest du noch erleben, erfahren, aus deiner Lebenszeit machen? Es ist eine Reise, auf der du Antworten für dich und dein Wohlbefinden ergreifen darfst.

  1. Der Luftschlossmodus
Als letzten Punkt möchte ich mit dir noch mal das Luftschloss Verhalten anschauen. Menschen, die ein co-abhängiges verletztes Inneres Kind in sich tragen, halten sich gerne im Luftschloss auf. Sie reden sich ihre Umstände schön. „Es ist ja alles nicht so schlimm“, „und eigentlich ist mein Partner ganz liebevoll zu mir“, „eigentlich behandeln mich meine Kinder nicht so schlecht“ usw. Und weißt du was, der Luftschlossmodus ist total verständlich. Einige von uns haben schon harte Zeiten als Kinder hinter sich. Sie haben sich harte Worte anhören müssen, haben harte Sachen an sich erlebt oder miterleben müssen. Ihre Kindheit war eben nicht nur auf Wattewolken gehen, sondern emotional unsicher, unstabil.

Kein Wunder, dass man die Einstellung entwickelt, dass die Realität zu hart ist, als das man sich mit ihr auseinandersetzen möchte. Man weiß nicht, ob man noch die Kraft hat, sich mit etwas Negativem auseinander setzen zu können. Lieber nicht – lieber ins Luftschloss gehen. Dort in der Welt meiner Träume und Vorstellungen, in der Welt des Schön Redens und der rosa Wolken, lässt es sich auch aushalten. Und weißt du was: das ist der Moment, wo sich die Co-Abhängigkeit meistens wandelt in eine Abhängigkeit. Menschen, die abhängig sind möchten, aus welchen Gründen auch immer, der Realität entfliehen. Sie wissen nicht, wie sie die Aufgaben ihres Lebens meistern sollen und fliehen daraus. Um ins Luftschloss zu kommen, gibt es viele Wege: Alkohol, Drogen, Zucker, Sex, Fernsehen, Sport usw. Im Luftschloss ist man emotional nicht mehr wirklich erreichbar für die anderen (auch wenn viele das erstmal verneinen würden) und so kann sich der nächste Kreislauf aufbauen, wenn du z.B. selbst Kinder hast. Plötzlich bist du diejenige, die nicht mehr erreichbar ist. Deine Kinder empfinden nun dich als unzuverlässig und entwickeln ihre Strategien, um damit zurecht zu kommen. Und wir bekommen im Luftschloss einfach kein Bein auf den Boden.Solange wir im Luftschloss sind, wird sich unsere Realität nicht ändern, bleibt alles vielleicht so grau und schrecklich, auf Grund dessen wir ja ins Luftschloss fliehen.

Es bleibt einem letztendlich nichts anderes übrig, wenn man den Kreislauf durchbrechen möchte, dass man anfängt, seine Visionen aus dem Luftschloss auf der Erde ins Leben zu holen. Die Träume wahr werden zu lassen. Bereit zu sein ehrlich sich selbst gegenüber zu sein. Eine Bestandsaufnahme machen, um herauszufinden, was man jetzt anderes machen möchte im realen Leben. Wo ich mich selbst ergreifen und verändern möchte, damit es gut wird. Damit nicht nur meine Träume schön sind, sondern auch meine wachen Moment. Alles, was ich im Luftschloss mir erträume, kann ich auch auf die Welt holen: die große Liebe, die erfolgreiche Schriftstellerkarriere, die Heilerin, den Magier, die Freiheit in der Südsee. Unser Leben muss nicht alltagsgrau sein, es darf bunt sein. Wenn wir bereit sind, dafür etwas zu tun. Bereit sind in die Veränderung zu gehen. Uns und unsere Welt so lange zu wandeln bis wir uns so richtig wohl fühlen in unserem Leben.Dein Inneres Kind – das heile Innere Kind –lädt dich immer ein: zu leben, deine kostbare Lebenszeit wertzuschätzen.

Auf Seelenebene gibt es kein verurteilen, sondern immer ganz viel Liebe und Verständnis und die Einladung, dass du dich ändern kannst, in jedem Lebensmoment, dass dein Leben besser werden darf in jedem Augenblick. Aber es liegt an uns. Kein andere wird das tun. Und wir sind jetzt erwachsen. Wir müssen nicht mehr darauf warten, dass Mama oder Papa sagen, dass sie uns lieben, dass wir wertvoll sind, dass es wunderbar ist, dass wir hier sind. Wir dürfen uns das ab jetzt jeden Tag selbst sagen und uns auch jeden Tag es selbst-wert sein, dass das Schönste auf uns wartet und ergriffen werden möchte.Und ich sage es dir auch: du bist es wert, all deine wundervollen Luftschloss Fantasien im realen Leben zu erfahren, so denn du es auch möchtest. Du bist es wert Liebe zu erfahren, wertgeschätzt zu werden.

 Du darfst dein verletztes Kind aus deiner Kindheit jetzt in den Arm nehmen, es trösten und sagen, dass es jetzt gut behütet ist. Dass du dich jetzt gut um es kümmern wirst. Dass du ihm jetzt eine Welt zeigen wirst, die lebenswert ist, liebenswert und wundervoll.Möge dein Weg großartig sein. Und wenn du ein Stück des Inneren Kind Weges mit mir gehen möchtest, dann tauche ein in den Inneren Kind Kurs. Lass uns die Tür zu einer fantastischen Welt öffnen, wo wir herausfinden, was für dich Liebe bedeutet, was für dich Lebensfreude bedeutet, Magie, Wunder, Träume und ja Erfüllung.  (Mehr Infos hier drunter)Alles Liebe, deine Jennifer
Weiterführender online Kurs in der urvertrauen akademie
Ergreife die Magie deines Inneren Kindes, um endlich in dein volles Potenzial zu gelangen, um endlich wahre Lebensfreude zu fühlen
ein online urvertrauen Kurs
zum "endlich richtig eintauchen in das eigene Leben" Preis von 20,-- €
Weiterführende Artikel für dieses Themengebiet
Weiterführende Podcastfolgen zu diesem Themengebiet
Freier online Einführungskurs in der urvertrauen akademie
Erkenne deine Berufung - ein freier urvertrauen online Kurs - jetzt für dich sofort erhältlich
About the author

Jennifer

Jennifer Weidmann - Gründerin von urvertrauen Ich nehme dich mit auf eine fantastische Reise zu deiner Seele, in die Welt der Engel oder Magie. Ich folge meiner Berufung, teile meine Wahrheit mit dir. Lass uns gegenseitig berühren, inspirieren, schöpfen und die Welt und unsere kostbare Lebenszeit so einzigartig und wundervoll wie möglich machen. Schön, dass du da bist.

7comments

Leave a comment:


%d Bloggern gefällt das: